Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Gemeinsam auf der SucheGemeinsam auf der Suche

 

Damit die vielen Hunde und auch Halter auf dem gemeinsamen Raum gut miteinander auskommen

bitte ich um Beachtung folgender

 

W I E S E N R E G E L N:

 
    

  1. Bitte die Vorgehensweise bei Wiesenneulingen unter den Teilnahmevoraussetzungen beachten.

  2. Bitte beachten Sie, dass das Betreten/Verlassen des Windhundgartens, nur unter Aufsicht eines Windhundgartlers erlaubt ist, damit kein Hund entwischt bzw. eingeklemmt wird.

  3. Bitte wegen der Verletzungsgefahr alle Halsbänder und Geschirre ausziehen.

  4. Bitte sofort die Hinterlassenschaften der Hunde einsammeln. Die Wiese ist weitläufig und das Häufchen wird schnell unauffindbar. Das gilt auch für den Weg entlang des Schilfs zum Auslauf. Um AA-Tütchen und eine Entsorgung kümmert sich der Wiesenbetreiber.

  5. Bitte beim Freilauf keine Leckerlies unkontrolliert verteilen, damit Streit um Futterressourcen vermieden wird! Während Trainingseinheiten kann Futter gerne zur Bestätigung gegeben werden – dies aber bitte auf den eigenen Hund beschränken. Ansonsten bitte bei den Haltern anderer Hunde nachfragen.

  6. Bitte keine "Spielsachen" ungefragt mit auf die Wiese bringen. Hier gilt es, evtl. Streitereien um ein begehrtes Beuteobjekt zu vermeiden.

  7. Die Wiese dient grundsätzlich dem Freilauf der Hunde. Kinder sollten alt genug sein, um sich auf die Hunde konzentrieren und stets ein Auge auf sie haben zu können. Grundsätzlich haften Eltern für ihre Kinder. Das Streicheln fremder Hunde ist erst nach Rücksprache mit dem Besitzer und auf eigene Gefahr gestattet.

  8. Bitte sorgen Sie wegen der Sturz- und Verletzungsgefahr dafür, dass gebuddelte Löcher wieder sorgfältig geschlossen werden.

  9. Bitte behalten Sie Ihre Hunde nicht nur wegen evtl. Hinterlassenschaften stets im Auge. Auch Mobbing muss von den Besitzern oder auch unmittelbar daneben stehenden Personen sofort unterbunden werden. Zwickende Hunde oder Hunde, die andere gerne „festhalten“ müssen einen Maulkorb tragen. Wir behalten es uns vor, Hunde, die unseres Erachtens ein erhöhtes Aggressionspotential zeigen oder nicht hündisch kommunizieren können, vom Auslauf auszuschließen.

  10. Die Teilnahme ängstlicher Hunde ist prinzipiell möglich, jedoch sollte die Vorgehensweise vorher besprochen werden. Das gleiche gilt für kleine Hunde, da diese prinzipiell beim Rennen dem Beuteschema des Windhundes entsprechen und daher nicht gefährdet werden sollen.

  11. Läufige Hündinnen und kranke Hunde dürfen nicht bzw. nur nach Absprache in den Garten.

 

Danke für das Akzeptieren und Einhalten der Wiesenregeln!